Tag Archives: Run

SCK Scooter Summer Jam 2008

Das SCK und die Barbarians haben nach Dormagen zum Treffen geladen und – trotz des nicht wirklich tollen Wetters – sind doch recht viele gekommen !

Ich selber kam Samstag Nachmittag auf “Pumpkin Island” an, einem Event-Gelände, welches allerdings nicht exklusiv den Rollerfahrern zur Verfügung stand, was doch eine “andere” Atmosphäre erzeugte, als üblich. Viele Kinder, Familien, Wochenendausflügler, bunt gemischt…

Von der Stimmung her war es am Samstag Nachmittag/Abend eigentlich ganz entspannt; man saß draußen in der Sonne, nippte an seinen Kaltgetränken und *lauschte* Disco-Musik und “Cafe del Mar” Gedrisse, was mir doch ein wenig auf den Senkel ging. Aber ok, man kann ja abschalten…

Leider hat der Grill erst Abends aufgemacht und war recht schlecht organisiert, was Schade und unnötig war. Es gab auch noch sonst einige Dinge, die mir am Pumpkin-Island negativ aufgefallen sind, aber darüber wurde jetzt ja auch schon zur Genüge im GermanScooterForum diskutiert.

Egal, nett war´s trotzdem !

Es gab noch eine Custom-Show, von der ich Hunger- und Durstbedingt leider nur die Ausläufer mitbekam, und so brachten wir den Abend mit Quatschen rum, bis der Nighter gestartet wurde.

Das Zelt war ungemütlich, aber da können die Veranstalter auch nix für. Mir hat´s ein bisschen auf die Stimmung gedrückt, die Musik war abwechslungsreich, aber irgendwie nicht wirklich mein Fall an diesem Abend. Was ich aber nicht dem DJ (daily driver) anlaste, sondern eher mir…Trotzdem, Spaß gemacht hat es auch so, und irgendwann ging es ins Zelt…Und am nächsten Morgen haben sich die ersten um ca. 7 Uhr auf den Weg nach Hause gemacht – danke für´s Wecken ! Die Sonne schien, Kaffee getrunken, mit Leutchen unterhalten, und dann ab. War ja nicht wirklich weit bis nach Hause.

Sorry, wenn ich nicht mehr schreibe, aber irgendwie gibt es nicht mehr zu schreiben…Das Pumpkin-Island ist nett für einen entspannten Sonntag zum Abhängen, lustige Aktionen wie im Sauerland etc. gab es aber nicht bzw. waren auch nicht wirklich gewünscht, denke ich. Es war  halt eher relaxt und ruhig, was ja auch nicht schlimm ist…An einem anderen Ort hat der SCK-Run (so er denn hoffentlich nochmal stattfindet) deutlich mehr Potential !

Vielen Dank an die Veranstalter für ihre sicherlich nicht geringe Arbeit und für den doch recht schönen Run.

Ein paar Bilder habe ich noch, hier mal einfach ohne Kommentar :

PS : Ich wünsche Bernd und seinem “blauen Klaus” an dieser Stelle nochmal viel Spaß & Glück auf seiner Reise durch Deutschland !

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Fast schon im Wochenende…

Nabend !

Ist zwar erst Donnerstag Abend, trotzdem freue ich mich jetzt schon sehr auf´s Wochenende. Warum ? Weil ich morgen mit der PX in die Eifel fahre und dort lecker mit Kollegen grillen und zelten werde, und zum zweiten, weil ich von Samstag auf Sonntag logischerweise auf dem SCK-Run in Dormagen verweilen werde !

Hoffentlich macht das Wetter halbwegs mit…Trocken macht´s doch mehr Spaß, oder ?!

Ich melde mich dann mit einem kleinen Bericht zurück…Schönes Wochenende !

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hidden Power Run 2008 – so war´s wirklich !

Hallo Rollervolk !

Der Hidden Power S.C. hat in´s Sauerland eingeladen, und wirklich viele sind auch gekommen. Kurze Zusammenfassung vorab :

ES WAR WIRKLICH KLASSE !

Aber der Reihe nach. Unser kleines Grüppchen (Dirk, Alexander, meine Wenigkeit) hat sich am Freitag Mittag auf den Weg von Köln nach Kierspe gemacht, wo wir nach gemütlicher Fahrt um ca. 16:00 auch ankamen. Ich kannte das Gelände des Gut Haarbecke ja noch nicht, und war extrem positiv angetan. Im Tal gelegen, Wälder und Wiesen ringsum, die Zeltflächen frisch gemäht – super. Für´s angenehme Campen gibt´s schon mal einen Extrapunkt.

So verbrachten wir die Zeit bis zum Abend mit Quatschen, Bierchen trinken, Maurer´s Grillzeug vernichtend…Kurz gesagt, wir liessen es uns richtig gut gehen, waren stinkefaul bis zum gehtnichtmehr…

Bis es irgendwann Nacht wurde und der Nighter anstand. Dieser fand in der Scheune statt, die entsprechend ausgestattet war, und genügend Platz bot um sich auszutoben. Und ja, die Party hat gerockt, das muss ich sagen. Schicke Musik, gut durchmischt, gute Stimmung auf der Tanzfläche und immer ein Glas in der Hand…

Gut dabei habe ich mich irgendwann morgens auf den Weg zum Zelt gemacht, dieses sogar auf Anhieb gefunden und bin zufrieden eingeschlummert…

…der nächste Morgen hat sich “dank” des Biers und des äußerst leckeren “Sauerland Cocktails” natürlich hammerhart gerächt, und so stand der halbe Tag im Zeichen des “Wunden leckens”. Naja, nach einem netten Schläfchen auf einer Bank im Wald gings weiter, und so wurde dann – natürlich – auch der Grill angeworfen, und wir haben erstmal reichlich totes Tier vernichtet.

Am späten Nachmittag standen diverse Aktivitäten auf dem Plan (den vorhergehenden Corso habe zumindest ich mir geschenkt), und so konnte man sich an lustigen Spielen wie Hillclimbing oder dem bekannten “ich hüpfe mit nem Puky Kinderfahrrad in den Teich” ergötzen, was auch durchaus für Laune gesorgt hat. Und unter anderem durch eine nette Nackteinlage von Maurer imponiert hat. Respekt !

Dann gab es noch eine Customshow mit einigen durchaus imposanten Rollern, und die diversen Preisträger (inklusive Runhure) wurden Abends beim Nighter gekürt.

Vor dem Nighter gab es auch noch einige *sehr* lustige Situationen…So hat z.B. ein Herr auf einer Traveller-PX für viele Lacher gesorgt. Würstchen im Auspuff (eigentlich schon geil genug) waren sein Problem, leider war er auch völlig jenseits von Gut & Böse. Will heissen : Total stramm. Was Antreten, Fahren und heil ankommen natürlich zum Problem macht…

Wenn Du das hier liest und Dich wiedererkennst : Melde Dich mal bei mir, ich schicke Dir ein paar Flaschen Kölsch als Dank. Ernstgemeint !

Ein paar Jungs haben sich auch auf der Burnout-Platte versucht, da spielte meine Kamera aber nicht mehr mit, weil´s stockdunkel war. Egal – der Geruch sprach Bände und am nächsten morgen lag der eine oder andere platte Reifen in der Pampa rum…

Der 2. Nighter war ganz jut, soweit ich das mitbekommen habe, was aufgrund vieler Kurzer (Hallo Torsten, wieder lebendig ?) gar nicht mal soooo einfach war.

Am nächsten Morgen war Aufbruchstimmung angesagt, Zelte zusammenpacken, Frühstücken, halbwegs nüchtern werden und los. Ich selber bin um 11:00 auf´s Moped geklettert und war ein knappes Stündchen später zu Hause. Leider hat die Möhre die ganze Zeit geklingelt, was bei den Temperaturen und Geschwindigkeiten zwischen 80 und 100km/h bergauf und bergab wohl aber halbwegs normal ist.

Zum Schluss entlasse ich Euch noch mit einigen Impressionen des “Kessels von Kierspe”.

Liebe Leute vom Hidden Power S.C. : Ihr habt da einen verdammt feinen Run auf die Beine gestellt. Vielen Dank für das sehr schöne Wochenende, für die gute Verpflegung, für die tolle Musik, für Eure sehr gute Laune. Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei !

Und noch nen schönen Gruß an : Atze, Dirk, Melli, Peggy, Rolf, Christiane, Torsten, Marco, Martin, Volker, Arno, sämtliche anderen Kölner und auch an sonst jeden, mit dem ich gesoffen & gequatscht habe !

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Am Wochenende geht´s ins Sauerland…

…lalalalala !

Nachdem ich es letztes Jahr nicht geschafft habe, den Hidden Power Run zu besuchen, geht es dieses Jahr auf jeden Fall ! Und wenn ich so aus dem Fenster schaue, das 1A Wetter begutachte und so, dann ist klar :

DAS KANN NUR GUT WERDEN !

Freitag Mittag geht es für mich los, gemütlich nach Kierspe gondeln, Zelt aufbauen und dann gaaaaanz smooooth abhängen !

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Ferien im Sauerland ’07- Hidden Power Scooter Run 25.05.07 – 28.05.07

Zum ersten Mal fand der Hidden Power Run auf Gut Harbecke bei Rönsahl im Sauerland statt.

Eine geschlossene Anreise aus Köln war schlichtweg unmöglich. Verständlich, zieht man beispielsweise die unterschiedlichen Arbeitszeiten oder familiären Verpflichtungen in Betracht.

Nach etlichen Überlegungen, schlimmsten Wetterprognosen und dem dann doch sehr schönen Fahrwetter traf sich eine kleine Gruppe von 2 Rolleristen und 2 Rolleristinnen (Vicky, Verena, Patrick und Rolf) am Freitag um 17:30h an der Aral-Tankstelle zwischen Ebertplatz und Zoo.

Die Fahrt ging dann ohne Autobahnbenutzung über Mülheim, Dellbrück zur B506, der man dann bis Wipperfürth folgte. Von dort weiter auf die B237 bis Rönsahl.

In Wipperfürth trafen wir noch auf Martin und Klaus, die sich uns für die letzten 20 km noch anschlossen. Eigentlich war die Fahrt viel zu kurz…

Das Rungelände stellte sich als echter Glücksgriff dar. Bei Gut Haarbecke handelt es sich um einen in einer Talsohle gelegener Gutshof (wobei man vermutlich auch einfach Bauernhof sagen könnte), der als Veranstaltungsort für verschiedenste Events genutzt wird.

Nach kurzer Orientierung fanden wir sehr schnell die nun wachsende Kölner Kolonie.

Zelte aufgebaut, “Hallo” hier Küsschen da, Freude über bekannte und unbekannte Gesichter.

Der weitere Ablauf ist kurz geschildert:

Wertmärkchen, Bierchen, Hallöchen, Schwätzchen, …am Samstag morgen Kätzchen.

Der Samstag Morgen war, nachdem es in der Nacht anscheindend gewittert hat, ein wunderschöner. Frühstück im Ort in einem charmanten Stehkaffee… Hidden Powers waren noch nicht so weit und wir hatten Hunger.

Es folgte eine kleine Ausfaht zu zweit (Klaus und Rolf) Richtung Meinerzagen über sehr schön kurvige Landstrasse.

Wieder angekommen: Wertmärkchen, Bierchen, ….und so.

Der nächtliche Nighter war sehr angenehm… ein (?) sehr guter DJ untermalte die sehr herzliche Stimmung mit dem üblichen Abriss aus Soul, etwas Beat und hin und wieder ein paar modistischeren Klängen. Gut.

Es war eine wirklich gelungene Versanstaltung, die sehr viele sehr schöne Momente bescherte.

Dennoch sind Doro, Chris, Klaus und ich dann unmittelbar nach dem Erwachen aufgebrochen…

Die Heimfahrt im Regen war letztendlich nicht so schlimm, da ich in Köln angekommen von der durchscheinenden Sonne getrocknet wurde…

Hier ein paar Impressionen:

070516_003.jpg

070516_044.jpg

070526_029.jpg

070526_025.jpg

070526_034.jpg

070526_061.jpg

070526_063.jpg

070526_076.jpg

070526_085.jpg

…und hier noch was zum schmunzeln:

mov00051.MPG

Diesen Artikel weiterempfehlen: