Die Geschichte der Vespa

Jeder kennt sie und hat sie schon oft auf der Straße gesehen – die Vespa ist nicht einfach nur ein Motorroller sondern ein echter Kult. Sie steht für italienisches Lebensgefühl, Sonne, Spaß und Liebe. Doch woher kommt die Vespa eigentlich? Wie hat gerade dieser Roller es zu so viel Ruhm geschafft?

Wie alles begann

Es war das Jahr 1946, als die erste Vespa in Italien den Markt erobert hat. Corradino D'Ascanio hat das Konzept für den Roller entworfen und ist damit ein ganzes Stück von seinem eigentlichen Lebenstraum abgerückt. Der Ingenieur hatte ein Ziel: Er wollte Hubschrauber bauen. Enrico Piaggio konnte Hubschrauber jedoch nicht gebrauchen und gab stattdessen die "Paperino" in Auftrag. Die kleine Ente sollte ein Roller werden, der wendig und flink seinen Fahrer durch den Verkehr bringt, nicht viel verbraucht und dazu noch schick ist. Dies ist D'Ascanio auch gelungen und er hat einen Trend ins Leben gerufen. Die Ansprüche des Ingenieurs an seinen Motorroller waren einfach: Der Motor wird verborgen und der Antrieg erfolgt direkt.

Die Vespa und die Nachkriegszeit

Die Zeit, als die erste Vespa auf den Markt kam, war für den Hersteller perfekt gewählt Aus der Not heraus musste sich das Gefährt mit den vorhandenen Materialien und Maschinen herstellen lassen. Die Menschen selbst mussten viele Entbehrungen hinnehmen, konnten jedoch auch nicht auf ein praktisches Gefährt verzichten. Für die nächsten zehn Jahre besiedelte das erste Modell die Straßen und brachte nach der schweren Zeit viel Freude. In den 50er Jahren erfolgte der Export in die Schweiz und nach Deutschland. Doch das war dem Konstrukteur Piaggio nicht genug und er entwarf ein Folgemodell, das schließlich 1953 lanciert wurde. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.

Qualität setzt sich durch

Mit dem Baubeginn der Automobile für die breite Masse verlor die Vespa in den 60er Jahren in Europa an Bedeutung, setzte ihren Siegeszug jedoch in Indien und Afrika fort. Schnell merkten jedoch echte Vespa-Fans in Europa, was sie an ihrem Gefährt haben und es gründeten sich die ersten Fanclubs. Heute ist die Vespa nicht nur ein Roller, sondern ein echtes Kultobjekt, das immer die Blicke anzieht und nach wie vor durch das ebenso einfache wie hochwertige System begeistert. Kein Wunder also, dass interessante Neuigkeiten über Vespa nach wie vor mit Spannung erwartet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.